über mich

img_1380-2Hey,

ich bin Vera und wohne eigentlich mit meiner Familie in einer kleinen Gemeinde bei Karlsruhe. Meine Familie sind meine Eltern und mein zwei Jahre jüngerer Bruder. Ich bin 18 Jahre alt und habe gerade, also im April 2016, mein Abi gemacht.

In meiner Freizeit schwimme ich total gerne und habe dort auch jüngere Kinder trainiert. Außerdem spiele ich Querflöte in einem Orchester und war auch dort, bis vor meinem Abflug, in der Jugendarbeit tätig. Die Arbeit mit den Kindern war für mich immer wunderbar und hat mit viel Spaß gemacht. Besonders schön zu sehen, war die Entwicklung der Kinder und ihnen bestimmte Werte, Können und Wissen vermitteln zu können. Dabei war es total egal, ob es der Spaß am gemeinsamen Musik machen oder der Brustbeinschlag war. Auch lese ich total gerne und natürlich sind meine Freunde für mich unverzichtbar. Quatschen, Bummeln in der Stadt, ins Schwimmbad oder Kino gehen, Feiern oder einen gemütlichen Abend zu Hause machen, alles Dinge die ich total gerne mach und wobei meine Freunde nicht fehlen dürfen.

Ich glaube wenn meine Familie und Freunde mich beschreiben müssten würden dabei wahrscheinlich unpünktlich, spontan, organisiert, einfühlsam, ehrgeizig, multitaskingunfähig und worterfinderisch drin vorkommen.

Schon seit vielen Jahren habe ich den Wunsch nach dem Abi für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Wieso? Eigentlich gibt es viele verschiedene Gründe dafür. Für mich war irgendwie schon immer klar, dass ich nach dem Abi nicht gleich sofort weiter büffeln möchte, also kam eigentlich nur ein AuPair, eine Weltreise oder ein Freiwilligendienst im Ausland in Frage. Nach Träumereien wie Australien, Indien und Afrika habe ich mich letztendlich für den Freiwilligendienst in Südamerika entschieden. Wieso Südamerika? Das weiß ich nicht genau. Ins Ausland wollte ich aber, um mal über meine eigenen „Tellerrand“ schauen zu können und andere Kulturen und Sprachen kennenlernen zu können. Für den Freiwilligendienst habe ich mich entschieden, um meine eigene kleine Welt den Menschen wo anders näherbringen zu können, gleichzeitig deren Welt kennenzulernen und auch, um aus meinem luxuriösen und reichen Leben zu kommen und selber zu erfahren, wie es anders sein kann. „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu leisten war für mich dabei immer der entscheidende Punkt.

Auf meinem Blog findest du Geschichten und Erfahrungen über mein Leben hier. Wie lebe ich, wo lebe ich, was ist anders, was arbeite ich, was sehe ich von der Welt, wie fühlt es sich an so weit weg zu sein, … Alle Fragen und meine Gedanken werde ich hier versuchen zu beantworten und zu beschreiben.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und vielleicht kannst du ja ein dabei ein bisschen in meine Welt eintauchen.

Liebe Grüße, eure Vera.

Advertisements